Navigation
Malteser in Solingen und Remscheid

Malteser starten Telefonbesuchsdienst in Solingen

„Wie schön, dass mich jemand anruft!“ Die Malteser helfen jetzt Menschen in Solingen mit einem Anruf gegen die Einsamkeit.

02.02.2021
Mit einem persönlichen Telefonanruf schenken die Malteser älteren Menschen, die alleine leben oder wenig soziale Kontakte haben und pflegen können, regelmäßig eine Zeit der Freude und menschlicher Nähe. Foto: Malteser
Mit einem persönlichen Telefonanruf schenken die Malteser älteren Menschen, die alleine leben oder wenig soziale Kontakte haben und pflegen können, regelmäßig eine Zeit der Freude und menschlicher Nähe. Foto: Malteser

Die Corona-Pandemie macht deutlich, wie wichtig soziale Kontakte für uns und unser Wohlbefinden sind. Das trifft vor allem auch auf kranke, alte und alleinstehende Menschen zu. Mit ihrem neuen Telefonbesuchsdienst möchten die Malteser Betroffene in Solingen ab sofort unterstützen und ihnen regelmäßig eine Zeit der Freude schenken – mit einem persönlichen Telefonanruf.

Der Telefonbesuchsdienst ist für die Malteser bundesweit nicht neu, bekam aber durch die Corona-Pandemie und die damit verbundene Ansteckungsgefahr bei jeglichen Begegnungen nochmal eine ganz besondere Bedeutung. Denn mit einem persönlichen Telefonanruf schenken die Malteser älteren Menschen, die allein leben oder wenig soziale Kontakte haben und pflegen können, regelmäßig eine Zeit der Freude und menschlicher Nähe – ein Besuch am Telefon. In Solingen gab es dieses Angebot der Malteser bisher noch nicht. Hier engagierten sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zum Beispiel im Abstrichzentrum des Krankenhaus Bethanien im Kampf gegendie Pandemie.

„Als im November im Solinger Malteserstift St. Antonius 87 Menschen in Quarantäne mussten, da zwei Bewohner positiv getestet wurden, ereilte uns ein Hilferuf mit der Bitte, die Isolation für die dort lebenden Menschen irgendwie erträglicher zu machen,“ beschreibt Bettina Heuschkel, Ehrenamtsreferentin der Malteser in Solingen. „Leider konnten wir zunächst nicht helfen, da die Bewohner das Haus nicht verlassen und niemand, der dort nicht arbeitet, ins Haus durfte.“ Da kam bei den Maltesern die Idee auf, für die Bewohner einen Telefonbesuchsdienst anzubieten. Dies stieß bei Marion Huss, Hausleitung des Stifts, auf große Zustimmung. So wurden in den letzten Wochen Ehrenamtliche geschult, technische Voraussetzungen geschaffen und das Konzept auf die örtlichen Begebenheiten angepasst. Jetzt ist der Telefonbesuchsdienst in Solingen startklar und seit dem 1. Februar werden Bewohner unter der Leitung von Wolfgang Guenther angerufen.

Da der Telefonbesuchsdienst zukünftig allen Menschen in Solingen zur Verfügung stehen soll, werden noch weitere ehrenamtlich Helfende gesucht. „Wir möchten insbesondere älteren Menschen einen einfachen Weg bieten, mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen und so am gesellschaftlichen Leben Anteil zu nehmen“, erklärt Guenther und ergänzt: „Für das Telefonieren in unserem ehrenamtlichen Telefonbesuchsdienst gibt es keine Altersschranken: ob 25 oder 75 Jahre – Freiwillige sind herzlich willkommen“.

Interessierte Engagierte und Menschen, die angerufen werden möchten, können Kontakt aufnehmen unter Telefon 0212 20 63 971 oder E-Mail tbd.solingen(at)malteser(dot)org

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE62 3706 0120 1201 2104 25  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7